News


Aktueller Themenschwerpunkt: "Kälte"
Postet Eure Fotos von winterlichen Impressionen!


Fotos des Monats

 

Anna Schliesselberger Sarah Meyer Thomas Nothegger Karl Wiedenhofer


Was ist meteoPICS?

meteoPICS ist ein Archiv an Wetterfotos. Alle an Wetter und Fotografie Interessierten sind herzlich eingeladen mitzumachen. Einfach registrieren (Link), Fotos hoch laden und die Wetter-ExpertInnen (Link) der ZAMG erklären die Wetterereignisse auf den Fotos.

meteoPICS für Schule und Wissenschaft

  • SchülerInnen konnten im Rahmen zweier Wettbewerbe mit ihren Wetterfotos wertvolle Sachpreise gewinnen – Link.
  • Unterrichtende verfügen über aktuelles, auf der Alltagswelt der SchülerInnen beruhendes Unterrichtsmaterial, das dem neuesten Stand der Wissenschaft entspricht und sich hervorragend für den Einsatz neuer Medien im Unterricht sowie föcherübergreifenden Unterricht eignet - Link.
  • Die bildliche Dokumentation unterstützt die ExpertInnen bei der Interpretation von Wetterereignissen.

Somit schließt meteoPICS eine Lücke zwischen WissenschafterInnen, SchülerInnen und einer an Wetter und Fotografie interessierten Öffentlichkeit.

meteoPICS-Partnerschaft
Sie oder Ihre Institution (Schulen, Universitäten, Vereine, …) sind herzlich zu einer meteoPICS-Partnerschaft eingeladen – Link.

meteoPICS ist ein Sparkling Science Projekt des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung und der ZAMG.

Lesen Sie hier mehr über meteoPICS.

 

Neueste Wetterreporte


Tina Hüller: Hochlecken
F?gen Sie hier bitte Ihre Beschreibung ein


Fünfzehn TSN: Extremer Sp?twintereinbruch im Oberen Triestingtal

Zwischen einem Hochdruckkeil über Skandinavien und einem Höhentief über Ungarn gelangten die Ostalpen in den Zustrom arktischer Kaltluft. Gleichzeitig erreicht eine um das Höhentief herumgeführte Mittelmeerokklusion die östliche Alpennordseite und den Alpenostrand  und fürhrte zu starken Stauniederschlägen, die bis in tiefe Lagen als (nasser) Schnne fielen.
Die max. Schneehöhe im Oberen Triestingtal (gemessen in einer Seehöhe von 418m) betrug am Donnerstag, 20.04.2017 enorme 80cm.
Erhebliche Verkehrsbehinderungen und Schneebruch waren die Folge.
Mit einsetzendem Luftdruckanstieg kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zum Glück erst in der Früh zu Wolkenauflösung.
Die befürchtete Strahlungsnacht wurde dadurch verhindert. Mit einer Tiefsttemperatur von "nur" -1,2° C an meiner Messstation in Thenneberg hielten sich die Frostschäden in Grenzen.

Bilder (c)  Franz Zeiler/TSN

http://www.wettereck-triestingtal.at/2017/04/19/extremes-wintercomeback-im-oberen-triestingtal/

http://www.wettereck-triestingtal.at/2017/04/20/der-tag-nach-dem-grossen-schnee/

http://www.wettereck-triestingtal.at/2017/04/22/schneebruch-frostschaeden-tauwetter/


Thomas Pfeifhofer: Saharastaub-Abendstimmung am Wiener Hauptbahnhof

Bei der Abreise vom Citizen-Science Day am Wiener Hauptbahnhof fotografiert.


weitere Reporte >